Apfelessig für die Haut

Wenn Sie wissen möchten, wie Sie das Allround-Talent effektiv zur Hautpflege einsetzen können, sind Sie auf dieser Seite genau richtig. Sie finden verschiedene Tipps und interessante Apfelessig Rezepte.

Die heilende Wirkung von Apfelessig ist nicht erst seit heute bekannt. Schon im Mittelealter wurde das Allroundtalent genutzt, um durch Essigeinreibungen die Körper von Kranken zu desinfizieren. Essig war als Würzmittel bekannt und wurde zum Marinieren und Haltbarmachen genutzt. Neben seiner wohlschmeckenden, heilenden und konservierenden Wirkung besitzt Apfelessig viele gesunde Inhaltsstoffe, die sich in unterschiedlicher Art und Weise auf Haut, Haare und Organismus auswirken.

Außer mit Vitaminen kann er mit Fluor, Kalium, Kalzium, Magnesium, Natrium Schwefel und Zink aufwarten. Aber auch die Essigsäure und der Pektingehalt dürfen bei der positiven Wirkung auf Haut und Haare nicht unterschätzt werden. Wer den Essig als effektives Hausmittel erkannt hat, sollte sich allerdings darüber im Klaren sein, dass es auch beim Apfelessig große Qualitätsunterschiede gibt.

Hier können Sie Verschiedenes über die Wirkung von Apfelessig auf die Haut nachlesen. Und Sie erhalten außerdem Rezepte und Anwendungsbeispiele des Obstessigs bei unterschiedlichen Hautproblemen. Das vielseitige Hausmittel kann Ihnen bei unreiner, fettiger, trockener und bei reifer und müder Haut helfen.

Wirkung von Apfelessig

  • Die Essigsäure im Obstessig trägt dazu bei, den pH-Wert der Haut zu regulieren. Da der Apfelessig ebenso, wie die menschliche Haut einen leicht sauren pH-Wert aufweist, kann er Hautproblemen, die aus einem basischen pH-Wert resultieren, entgegenwirken.
  • Außerdem sorgt die Fruchtsäure, dass sich die Hautporen zusammenziehen. Auf diese Weise lässt sich eine übermäßige Talgproduktion leicht korrigieren.
  • Das Pektin im Apfelessig regt den Stoffwechsel an. Dadurch kann sich der Körper besser der Schlacken und Gifte entledigen und beugt auf diese Weise Hautunreinheiten effektiv vor (siehe Apfelessig gegen Pickel).
  • Zusätzlich weist Pektin eine leicht blutverdünnende Wirkung auf, was sich unter anderem auch positiv auf die Durchblutung der Haut auswirkt. Der Essig trägt also auch zu einer glatteren Haut bei und hilft, eine frühzeitige Faltenbildung zu vermeiden.

  • Eine Übersäuerung des Körpers lässt sich mithilfe der zahlriechen Mineralstoffe, die im Apfelessig enthalten sind, ebenfalls abwenden.
  • Da der Obstessig auch an Schwefel reich ist, kann er Entzündungen lindern. Schwefel wirkt desinfizierend, antibakteriell und entzündungshemmend. Sodass der Apfelessig mithilfe dieses Inhaltsstoffes die Haut reinigt und die Heilung kleinerer Wunden unterstützt.
  • Außerdem reinigt der Schwefel im Apfelessig die Haut, denn er beruhigt die Talgdrüsen. Dadurch stoppt er eine eventuelle Überproduktion an Hautfett und hilft, dass sich die Hautporen zusammenziehen.
  • Und schlussendlich erfrischt und vitalisiert das feine Apfelaroma im Obstessig zusätzlich die Haut und das Gemüt.

Apfelessig

Apfelessig Peeling gegen unreine Haut

Um unreine Haut zu bekämpfen, gibt es viele, unterschiedliche Möglichkeiten. Eines ist jedoch allen Varianten gemeinsam: die gründliche Reinigung. Da gerade unreine Haut sich rasch entzündet ist von einem mechanischen Hautpeeling abzuraten. Damit Sie aber dennoch abgestorbene Hautschuppen, die die Poren Ihrer Haut verstopfen, loswerden, können Sie auf ein Peeling aus Apfelessig zurückgreifen.

Sie benötigen dazu nur wenige Zutaten: Eine Baumwollwindel oder ein Geschirrhandtuch, ein Frotteehandtuch, eine Schüssel, zwei Esslöffel Apfelessig und warmes Wasser.

  1. Um die Haut von Verstopfungen zu befreien, sorgen Sie zunächst mit Wärme dafür, dass sich die Poren öffnen. Dazu tränken Sie das Frotteehandtuch in warmem Wasser und legen es für zwei bis drei Minuten auf Ihr Gesicht.
  2. Anschließend befüllen Sie die Schüssel mit einem halben Liter warmen Wasser und rühren den Apfelessig unter.
  3. Tauchen Sie nun das Geschirrtuch darin unter und wringen Sie es anschließend leicht aus, dass es nicht so sehr tropft.
  4. Legen Sie das essiggetränkte Geschirrtuch auf Ihr Gesicht und das Frotteehandtuch zum Wärmen obendrüber.
  5. Lassen Sie das Essig-Peeling circa 5 Minuten einwirken und
  6. nehmen Sie anschließend beide Tücher ab.
  7. Waschen Sie nun Ihr Gesicht mit warmem Wasser.
  8. Reiben Sie vorsichtig mit dem noch immer warmen Frotteehandtuch die restlichen Hautschuppen ab und
  9. reinigen Sie anschließend zum zweiten Mal mit klarem Wasser nach.
  10. Zum Schluss tupfen Sie Ihr Gesicht mit Kosmetiktüchern sanft trocken.

Apfelessig gegen fettige Haut

Morgens und abends eine gründliche Gesichtsreinigung mit Apfelessig bekämpft effektiv fettige Haut und schützt vor Mitessern und Pickeln. Da die Säure im Obstessig dafür sorgt, dass sich die Hautporen zusammenziehen, wird eine übermäßige Talgproduktion verhindert. Zusätzlich tötet der im Essig enthaltene Schwefel Bakterien ab, die sich eventuell in den Poren und auf der Haut angesiedelt haben.

Für die Gesichtslotion mit Apfelessig sind nur folgende Zutaten notwendig: 50 Milliliter Mineralwasser und 50 Milliliter Bio-Apfelessig.

  • Gießen Sie die beiden Flüssigkeiten in ein Fläschchen, das Sie gut verschließen.
  • Schütteln Sie das Fläschchen gründlich durch, damit sich die Zutaten vermischen.
  • Reinigen Sie zuerst Ihr Gesicht mit lauwarmem Wasser und einer pH-neutralen Gesichtsseife.
  • Dann tragen sie die selbst gemischte Apfelessiglotion mithilfe eines Wattepads auf die besonders fettigen Gesichtspartien, wie die Nase und die Stirn auf.
  • Die Gesichtslotion aus Obstessig müssen sie nicht abwaschen. Der leicht säuerliche Geruch verfliegt rasch und zurückbleibt ein zartes Apfelaroma.
  • Damit das Hausmittel optimal wirken kann, sollten sie die Lotion zweimal täglich auftragen.

Apfelessig Erfrischung für die Haut

Für die müde, reife Haut ist der Apfelessig das reinste Lebenselixier. Weil er die Durchblutung fördert, strafft er nicht nur die Haut, sondern belebt und erfrischt sie gleichzeitig. Zusätzlich erquickt er mit seinem feinen Apfelaroma.

Wenn Sie Ihrer Haut Gutes tun möchten, reiben Sie sich nach dem Baden oder Duschen mit Apfelessig ein. Für die natürliche, revitalisierende Lotion brauchen Sie lediglich eine Flasche naturtrüben Bio-Apfelessig.

  1. Trocknen sie sich nach dem Baden/Duschen gut ab.
  2. Dann gießen Sie etwas vom Apfelessig in Ihre hohle Hand und reiben damit über Ihre Haut.
  3. Beginnen Sie immer bei den Armen und verteilen Sie den Essig mit Ihren Händen auf beiden Armen, jeweils von oben nach unten, gleichmäßig. Sowohl beim Cremen, wie auch beim Einreiben wird stets auf das Herz zu gerieben.
  4. Verteilen Sie anschließend den Apfelessig auf Ihren Beinen von unten nach oben. Beginnen Sie an den Fesseln und arbeiten Sie sich bis zu den Oberschenkeln empor.
  5. Anschließend fahren Sie mit dem restlichen Körper auf die gleiche Weise fort.
  6. Das Gesicht nehmen Sie erst ganz zum Schluss in Angriff. Beim Gesicht beginnen Sie oben, also an der Stirn und verteilen Ihre Hautlotion immer von der Mitte nach außen.
  7. Sie müssen das saure Allroundtalent nicht abwaschen, denn der Obstessig zieht vollständig in die Haut ein. Er fördert die Durchblutung und schenkt Ihnen eine straffe, frische Haut.